Friedrich Gerstäcker: Gold

Ein Segelschiff hat den Hafen von San Francisco angelaufen, seine Passagiere sind Auswanderer, die die Nachricht von den unermeßlichen Goldfunden nach Kalifornien gelockt hat. In ihren Vorstellungen schwelgen sie schon in dem Reichtum, den sie mühelos zu erwerben hoffen. Doch bevor sie auch nur eine Unze Gold finden, müssen sie manche bittere Erfahrung machen, denn … Weiterlesen Friedrich Gerstäcker: Gold

Eduard Klein: Der Weg der Toten

Das also ist sie, die vergessene Stadt, die von den Inkas erbaute Felsenburg, nach der bisher so lange vergeblich gesucht worden war. Vor dem dunklen Eingang stehen zwei Steinsäulen. Sie sind bedeckt mit seltsamen, wilden Figuren und Gesichtern, den Fratzen bösartiger Dämonen und den Gestalten bewaffneter Krieger. Die Indianer glauben, daß hier der Weg der … Weiterlesen Eduard Klein: Der Weg der Toten

Otto Emersleben: Der Turm des Todes

Man schreibt das Jahr 1648. An der Mündung der sibirischen Kolyma herrscht Aufbruchstimmung: Eine Flottille von Händlern, Kosaken und Abenteurern will das Pelzdorado am geheimnisumwitterten Fluß Pogitscha für sich erobern. Nicht auf den von Tschuktschen gewiesenen Landwegen, sondern über die eisige See wollten sie es erreichen. Das hat vor ihnen noch niemand gewagt! Eine "Sturmnacht … Weiterlesen Otto Emersleben: Der Turm des Todes

Dietmar Beetz: Späher der Witbooi-Krieger

Als Pieter Koopgaard seine Herde heim nach Rehoboth treibt, ist die Straße menschenleer. Der Hund wittert unruhig. Sollte ein Leopard in der Nähe sein? Im Westen steht eine dunkle Wolkenmauer. Vielleicht hat sie die Leute vertrieben.Dann erfährt Pieter, daß Deutsche im Dorf sind, daß sie den Boten Hendrik Witboois gefangen haben. Pieter fühlt sich schuldig. … Weiterlesen Dietmar Beetz: Späher der Witbooi-Krieger

Alois Jirásek: Die Hundsköpfe

Von alters her erfreuen sich die Choden - an der bayrisch-böhmischen Grenze zu Hause - besonderer Rechte, weil sie diese Grenze schützen. Sie sind frei, nur dem König untertan, brauchen keine Frondienste zu leisten und haben ihre eigene Gerichtsbarkeit. Nach ihrer Fahne, die ein Hundekopf ziert, werden sie allgemein die Hundsköpfe genannt. Doch am Ende … Weiterlesen Alois Jirásek: Die Hundsköpfe

Werner Legère: Unter Korsaren verschollen

"Korsaren in Sicht!" Welcher Kapitän bangt nicht um sein Schiff, wenn dieser Ruf aus dem Mastkorb ertönt. Dem Schrecken des Mittelmeers, der "Al-Dschezair" unter Omars Führung, hat noch keiner widerstanden. Tollkühn ist der junge Korsarenkapitän des Deys von Algier. Noch nie hat man Omar besiegen können. Doch Zweifel quälen den jugendlichen Seeräuber. Wo ist er … Weiterlesen Werner Legère: Unter Korsaren verschollen

Carlos Rasch: Magma am Himmel

Hoch über den Wäldern am Fluß ragt die Zeitspirale auf. Mitunter verstärkt sich ihr kupfernes Glühen, steigen geheimnisvoll knisternde Funken zum Himmel. Gleich wird Si Jhuls Reise in die Vergangenheit beginnen. Die junge Wissenschaftlerin hat den Auftrag, die Ursache der Seebeben zu finden, die die Erdkruste im Atlantik zu sprengen drohen. Doch kaum ist Si … Weiterlesen Carlos Rasch: Magma am Himmel

Alexander Kröger: Expedition Mikro

Wie ein gewaltiger Trichter öffnet sich vor ihnen der Schnabel des Riesenvogels, und ihr Hubschrauber verschwindet in dem unermeßlichen Schlund. Entsetzt blickt Gela Nylf auf die Gefährten, die sich im bleichen Licht der Kabinenbeleuchtung zu orientieren versuchen. Wird auch diese Expedition mißlingen, nachdem schon ihre Vorgänger in jener seltsamen Welt verschollen sind, die sie so … Weiterlesen Alexander Kröger: Expedition Mikro

Anatoli Rybakow: Der Schuß

Rybakow zeigt Mischa, Genka und Slawa, die Helden aus "Der Marinedolch" und "Der Bronzeadler", in einer neuen Bewährungssituation. Zum Ende der NÖP-Zeit werden ein bürgerlicher Ingenieur und dann ein jugendlicher Taschendieb aus ihrer nächsten Umgebung ermordet. Da man einen Jungen aus ihrem Hause verdächtigt, müssen sie Stellung beziehen. Dabei fordert der für die NÖP typische … Weiterlesen Anatoli Rybakow: Der Schuß

Anatoli Rybakow: Der Marinedolch

Was mag nur hinter dem geheimnisvollen Dolch stecken? denkt Mischa, als er diese Waffe aus der Hand des Mariners erhält, den er vor dem Angriff weißgardistischer Banditen schützte. Was bedeuten die rätselhaften Zeichen auf seiner Klinge? Mischa und seine Freunde Genka und Slawa spüren korrupten weißgardistischen Elementen nach, die die Lösung zu diesem Rätsel besitzen. … Weiterlesen Anatoli Rybakow: Der Marinedolch