Nikolai Gogol: "Die Toten Seelen"

"Ich möchte in diesem Roman ganz Russland zeigen, wenigstens von einer Seite", schrieb Nikolai Gogol, der als Begünder des russischen kritischen Realismus gilt, 1835 an seinen Freund Puschkin. Von ihm hatte er, wie auch für den 1836 mit großem Erfolg uraufgeführten "Revisor", die Idee für die Handlung der "Toten Seelen" übernommen. Aber wie setzte er … Weiterlesen Nikolai Gogol: "Die Toten Seelen"

Heinrich Böll: "Mein trauriges Gesicht" – Humoresken und Satiren

HEINRICH BÖLL (geb. 1917): Meine Muse steht an der Ecke / billig gibt sie jedermann / was ich nicht will / wenn sie fröhlich ist / schenkt sie mir was ich möchte / selten hab ich sie fröhlich gesehen. // Meine Muse ist eine Nonne / im dunklen Haus / hinter doppeltem Gitter / legt … Weiterlesen Heinrich Böll: "Mein trauriges Gesicht" – Humoresken und Satiren

William Makepeace Thackeray: Die Memoiren des Mr. C. J. Yellowplush

Seine Mutter, eine zweifelhafte unverehelichte Person, nannte ihn nach den gelben Plüschhosen eines herrschaftlichen Kutschers Yellowplush. Nach ihrem Tode wird der Knabe Diener und lernt die ach so vornehme Welt der viktorianischen Epoche kennen, ihre verlogene Sentimentalität und ihre Skrupellosigkeit. In diesem moralischen Klima greift Yellowplush, ein snobistischer Vorgänger des Felix Krull, zur Feder und … Weiterlesen William Makepeace Thackeray: Die Memoiren des Mr. C. J. Yellowplush

Dino Buzzati: „Die Mauern der Stadt Anagoor“

Dino Buzzati (1906 - 1972) gehört heute zu den zeitgenössischen Schriftstellern Italiens, die weit über die Grenzen ihres Landes bekannt sind. (...) Er gilt als Meister der phantastischen Erzählkunst, und um seinen Standort wenigstens in großen Umrissen zu bestimmen, sucht man nach literarischen Verwandten und erinnert dabei an E. T. A. Hoffmann, auch Stevenson, Poe. … Weiterlesen Dino Buzzati: „Die Mauern der Stadt Anagoor“