Helmut Bürger: Auf nach Mauretanien

Rentz war sich ganz sicher, als er Edda beruhigte: "Kollegin Brandt - die kenne ich. Die hat Verständnis." Was war denn schon passiert. Eine Kollegin hatte sich verspätet. Und ein Streich war inszeniert worden. Streiche würde es in der Schule immer geben.Rentz hätte voraussehen müssen, daß Sieglinde Brandt der Absolventin Edda Stein ablehnend gegenüberstehen würde. … Weiterlesen Helmut Bürger: Auf nach Mauretanien

Wilhelm Mach: Agnes, Tochter des Kolumbus

Sie heißt Agnes, sie ist jung, und sie hat den schönsten Beruf, den es gibt: Lehrerin. Aber was ist eine Lehrerin ohne Schüler, und was nützen einem alle Ideale, alle guten Vorsätze, alle wohlgemeinten Bemühungen, wenn man sich einer Wand von Feindseligkeit, Aberglauben und Vorurteilen gegenübersieht? Agnes ist nicht mit weltfernen Illusionen in dieses abgelegene … Weiterlesen Wilhelm Mach: Agnes, Tochter des Kolumbus

Jack London: "Der Seewolf"

Inhaltsbeschreibung vom dtv: Nur wenige Figuren der Weltliteratur bleiben einem so im Gedächtnis wie Kapitän Wolf Larsen, Jack Londons dämonischer "Seewolf". Rücksichts- und skrupellos jagt er mit seinem Robbenfänger "Ghost" über den Ozean und führt ein grausames Regiment. Ausgerechnet von diesem Schiff wird der feinsinnige Humphrey van Weyden nach einem Fährunglück gerettet. Nun bricht ein … Weiterlesen Jack London: "Der Seewolf"

Arthur D. Howden Smith: "Porto Bello Gold"

"Porto Bello Gold" führt in die bizarre, groteske und erregende Welt des Abenteuers. Der Autor Arthur D. Howden Smith, ein Bewunderer Stevensons, treibt den Leser mitten in die turbulentesten Handlungen, in das Abenteuer eines politisch motivierten Piratentums. Robert, Sohn eines New Yorker Großkaufmanns, wird von seinem Großonkel Andrew Murray, Erzjakobit und Seeräuber, entführt. Sein Freund, … Weiterlesen Arthur D. Howden Smith: "Porto Bello Gold"

Feng Jicai: Ach!

Die absurd anmutenden Ereignisse in einem Forschungsinstitut stehen im Mittelpunkt dieses preisgekrönten Kurzromans, der als Beitrag zur Geschichtsbewältigung in China Aufsehen erregte. Präzis und einfühlsam gestaltete Feng Jicai die tragikomischen Verstrickungen eines jungen Wissenschaftlers, der durch seine Erfahrungen während der Hundert-Blumen-Bewegung ein ängstlicher, verschlossener Mensch und ein Meister der Anpassung geworden ist. Dank seiner unterwürfigen … Weiterlesen Feng Jicai: Ach!

Uwe Saeger: Grüner Fisch mit gelben Augen

Berger fährt ans Haff mit Frau und Kind. Er steigt auf den Hügel, sieht auf die See und auf das Land und setzt sich zum alten Wollermann. Da tritt aus der Vergangenheit Plonck hervor, der den Mörder erschlagen hat. Und je tiefer Berger in das Geheimnis Plonck eindringt, desto näher kommt er sich selbst.Hinstorff Verlag … Weiterlesen Uwe Saeger: Grüner Fisch mit gelben Augen

Rolf Schneider: Orphée oder Ich reise

Orphée schreitet durch den Spiegel, um dahinter eine andere Wirklichkeit zu entdecken. Rolf Schneider betritt, aus unserer Welt kommend, eine andere: Nürnberg, Frankfurt am Main, Westberlin - Variationen über die Bösartigkeit. Doch nicht die Gänge durch den Spiegel hindurch machen den Reiz dieser Miniaturen über Reiseziele aus: da ist der Harz, da sind Weimar, Dresden, … Weiterlesen Rolf Schneider: Orphée oder Ich reise

Dmitri Furmanow: Tschapajew – Das Leben eines Revolutionärs

Der packende Roman berichtet von den heroischen Kämpfen der Arbeiter und Bauern als Rotarmisten zur Zeit des Bürgerkrieges und der imperialistischen Intervention in Sowjetrußland. Seine Handlung, die Vertreibung der Weißen Armee Koltschaks, ist vielen Lesern auch durch den gleichnamigen Film bekannt geworden.Im Mittelpunkt steht der Volksheld Tschapajew, ein fast legendärer Kommandeur. Mit großem Geschick führt … Weiterlesen Dmitri Furmanow: Tschapajew – Das Leben eines Revolutionärs

Garegin Sewunz: Iranische Nächte

"Regenbogenabend" - alle morgenländische Pracht hat der reiche iranische Oberst Dawar Khan entfaltet, um dieses Fest zu einem Rausch aus Farben und Musik zu machen. Was kümmert es Dawar Khan und Schahedi, den Adjutanten des Schahs, daß ihr Reichtum mit dem Schweiß und dem Blut des iranischen Volkes erarbeitet wurde. Beherrscht von Gott Mammon, spielen … Weiterlesen Garegin Sewunz: Iranische Nächte

Fjodor Gladkow: Zement

Gladkows berühmter Roman, der bereits 1925 in deutscher Übersetzung erschienen ist, gehört zu den literarischen Denkmälern am Wege der menschlichen Gesellschaft zum Sozialismus.Am Beispiel einer verfallenen Zementfabrik, die nach den Kriegs- und Revolutionsjahren wiederhergestellt wird, schildert der Autor den wirtschaftlichen und politischen Aufbau in der Sowjetunion. Keine Schwierigkeit wird beschönigt, kein Gelingen übertrieben. Hier treten … Weiterlesen Fjodor Gladkow: Zement