Panait Istrati: Die Disteln des Baragan

Panait Istrati (1884-1935). Welches Kind auf dem Baragan wird wohl nicht durch Tausende im Nordost dahinjagende Disteln verlockt, ihnen in unbekannte Weiten zu folgen und in die Welt hinauszuziehen? Dem kleinen Matache geht es jedenfalls so; sein ganzes kurzes Leben lang träumt er schon von diesem Lauf mit den Disteln, wenn er im Sommer versunken … Weiterlesen Panait Istrati: Die Disteln des Baragan

Heinrich Heine: Deutschland. Ein Wintermärchen

Heinrich Heine (1797-1856) fand die ersehnte politische Freiheit nur im Exil, in Frankreich. Er liebte seine zweite Heimat; aber das Heimweh nach Deutschland hat ihn nie verlassen. Um so tiefer haßte er die Verderber seines Vaterlandes: die blaublütigen Herrscher und die servilen Bürger."Deutschland. Ein Wintermärchen" schrieb Heine 1844 in Paris. In jener Zeit stand die … Weiterlesen Heinrich Heine: Deutschland. Ein Wintermärchen

Deutschsprachige Literatur im Überblick

Von den Anfängen bis zur Gegenwart, von den Merseburger Zaubersprüchen bis zur zweiten Bitterfelder Konferenz werden die wesentlichen Strömungen der Literaturentwicklung erläutert, die wichtigen Dichterpersönlichkeiten genannt, ihre Hauptwerke in knapper Form gewürdigt. Die klassische Dichtung und die sozialistische Literatur des 20. Jahrhunderts werden ihrer kulturpolitischen Bedeutung gemäß relativ breit dargestellt. Zwei der mehr als zwanzig … Weiterlesen Deutschsprachige Literatur im Überblick

Carlo Collodi: „Pinocchios Abenteuer“

"Es war einmal - ein Stück Holz. Es war kein besonderes Holz, sondern ein ganz gewöhnliches Stück Brennholz ..." Vater Geppetto schnitzt daraus eine Marionette - den kleinen Pinocchio. Doch was muss der Alte erfahren! Kaum steht Pinocchio auf seinen Beinchen, da kommt Leben in ihn. Er beginnt sich zu bewegen wie ein richtiger Mensch. … Weiterlesen Carlo Collodi: „Pinocchios Abenteuer“

Diderot/Lessing: Das Theater des Herrn Diderot

Dieses Theater des Herrn DIDEROT ... bestehet aus zwei Stücken, die er als Beispiele einer neuen Gattung ausgearbeitet, und mit seinen Gedanken sowohl über diese neue Gattung, als über andere wichtige Punkte der dramatischen Poesie, und aller ihr untergeordneten Künste, ... begleitet hat.Kenner werden in jenen weder Genie noch Geschmack vermissen; und in diesen überall … Weiterlesen Diderot/Lessing: Das Theater des Herrn Diderot

Altchinesische Fabeln

Die Zeit, in der diese kleinen Geschichten entstanden sind, umspannt fast drei Jahrtausende. Hintergründige Weisheit verbirgt sich in den Fabeln und Sprüchen, denen bei flüchtiger Betrachtung bisweilen ein rechter Sinn zu fehlen scheint. Doch es gibt solche Leute tatsächlich: Ein Mann zerschlägt die bronzene Glocke mit dem großen Hammer, um sie besser stehlen zu können, … Weiterlesen Altchinesische Fabeln

Altfranzösische Liebeslyrik

Altfranzösische Liebeslyrik, volksliedhaft schlicht, fröhlich und heiter in den zum Tanz gesungenen MailiedernSeht den Mai, den Mai, den lieblichen Mai;Verwirrt ist mein Sinn;derb in den Klagen der unglücklich VerheiratetenWas prügelt denn mein MannMich armes Weib!;traurig und sehnsüchtig in den KreuzzugsliedernSchön ist er, den ich mag;Lieblich bin ich und fein:Was gabst du Herr uns, sag,Solch bittrer … Weiterlesen Altfranzösische Liebeslyrik

Juri Lotman: Alexander Puschkin

Juri Lotman (geb. 1922), Nestor der angesehenen "Tartuer Schule", in Kulturtheorie und Literaturgeschichte gleichermaßen zu Hause, erschließt das "Phänomen Puschkin" in der schon vom Dichter selbst erkannten und forcierten Verschränkung von Kunst und Leben, die fortwährend Entwurf und Korrektur produziert: "Hab viel gebessert, viel gestrichen,Zwar wimmelt's noch von Widersprüchen,Doch einerlei..." (Eugen Onegin) Auch bei Lotman … Weiterlesen Juri Lotman: Alexander Puschkin

J. Höppner, W. Seidel-Höppner: Von Babeuf bis Blanqui – Band I: Einführung

Waltraud Seidel-Höppner (geb. 1928) und Joachim Höppner (geb. 1921) stellen hier in historischem Abriß und Quellenauswahl Wortführer des vormarxschen Egalitarismus, Sozialismus und Kommunismus in Frankreich vor. In diesen Theorien verdichten sich die Widersprüche der kapitalistischen Welt. Direkt oder mittelbar widerspiegeln sie Streben und geschichtliche Erfahrung der Massen, intonieren das Leitmotiv für den Kampf um eine … Weiterlesen J. Höppner, W. Seidel-Höppner: Von Babeuf bis Blanqui – Band I: Einführung

Autorenkollektiv: Französische Literatur im Überblick

"Französische Literatur im Überblick" will eine Informationsquelle für Schüler, Studenten und alle interessierten Leser sein, die einzelne Werke und Autoren in größere Zusammenhänge eingeordnet finden und sich vom Fachmann zu intensiverer Beschäftigung anregen lassen möchten. Denn dem ungewöhnlich großen Leserkreis französischer Belletristik fehlt es immer noch an Möglichkeiten, seine Kenntnis der französischen Literatur auch theoretisch … Weiterlesen Autorenkollektiv: Französische Literatur im Überblick