Hikayat Hang Tuah: „Die Geschichte von Hang Tuah – Eine Erzählung aus dem 16. Jahrhundert über den malaiischen Volkshelden“

Hang Tuah, der Sohn einfacher Untertanen des Herrschers von Malakka, tritt schon als junger Mann in den Dienst des Sultans Mansur Sjah (regierte um 1456 - 177). Am Hofe bringt er es auf Grund seiner sagenumwobenen Kühnheit und seiner diplomatischen Klugheit sehr schnell zu Ansehen und Ruhm. Schwierigste Aufträge bewältigt er mit fast spielerischer Leichtigkeit, … Weiterlesen Hikayat Hang Tuah: „Die Geschichte von Hang Tuah – Eine Erzählung aus dem 16. Jahrhundert über den malaiischen Volkshelden“

Jean-Baptiste Louvet De Couvray:“Die Liebesabenteuer des Chevaliers Faublas“

Dieser galante, zwei Jahre vor Ausbruch der Französischen Revolution erschienene Roman des Louvet de Couvray (1760-1796) war ein Bestseller in Frankreich, ein Buch, das über seinen Erfolg beim zeitgenössischen Leser hinaus auch einem breiten Publikum in Europa bis weit ins 19. Jahrhundert hinein lieb und teuer war. Später, als von England her ein puritanischer Wind … Weiterlesen Jean-Baptiste Louvet De Couvray:“Die Liebesabenteuer des Chevaliers Faublas“

Sigrid Grabner: „Mahatma Gandhi – Politiker, Pilger und Prophet“

Mahatma - die große Seele - nannte ihn das indische Volk, und unter diesem Namen wurde er weltbekannt. Mohandas Karamchand Gandhi (1869 - 1948) studierte in England. In Südafrika fand er zu seiner Berufung, in Indien entflammte er den Freiheitswillen des ganzen Volkes gegen die britische Kolonialherrschaft. Churchill beschimpfte ihn als "nackten Fakir", Einstein rühmte … Weiterlesen Sigrid Grabner: „Mahatma Gandhi – Politiker, Pilger und Prophet“

Josef Lawrezki: „Ernesto Che Guevara – Leben und Kampf eines Revolutionärs“

In diesem Buch berichtet Josef Lawrezki über das Leben und die Tätigkeit Ernesto Che Guevaras, der als einer der Comandantes der kubanischen Revolution und später als Partisanenführer in Bolivien legendären Ruhm errungen hat. Ernesto wurde in Rosario, der zweitgrößten Stadt Argentiniens, geboren. Nach dem Besuch des Dean-Funes-College in Córdoba studierte er an der Medizinischen Fakultät … Weiterlesen Josef Lawrezki: „Ernesto Che Guevara – Leben und Kampf eines Revolutionärs“

Peter Kaiser, Norbert Moc und Heinz Peter Zierholz: „Der Mörder war sein bester Mann“

Später als sonst verlässt der Außenminister der Weimarer Republik Walther Rathenau am 24. Juni 1922 seine Villa in Berlin-Grunewald. Am Abend zuvor hatte er mit dem amerikanischen Botschafter Houghton und dem Großindustriellen Stinnes Reparationsfragen besprochen, und der Morgen graute schon, als er nach Hause kam. Der Chauffeur ist mit dem kleinen offenen Firmenwagen der AEG, … Weiterlesen Peter Kaiser, Norbert Moc und Heinz Peter Zierholz: „Der Mörder war sein bester Mann“

Peter Kaiser, Norbert Moc und Heinz Peter Zierholz: „Der Henker in der Staatskarosse“

Zitternd vor Kälte, nur in einen leichten fadenscheinigen Umhang gehüllt, kniet die junge Frau im Beichtstuhl der kleinen Kirche und sieht den Priester erwartungsvoll an. Sie hat eben die ungeheuerliche Behauptung aufgestellt, eine Hexe zu sein. Der Priester reagiert mit keinem Wort, stellt keine Zwischenfragen, forscht nicht nach den Beweggründen. Er denkt nicht daran, die … Weiterlesen Peter Kaiser, Norbert Moc und Heinz Peter Zierholz: „Der Henker in der Staatskarosse“

Peter Kaiser, Norbert Moc und Heinz Peter Zierholz: „Das Richtschwert traf den falschen Hals“ – Ein brandenburgisch-preußischer Pitaval

Helle Aufregung herrschte, als die schöne Charlotte Ursinus aus einem ihrer glanzvollen Empfänge, auf denen sich die vornehme Berliner Welt traf, verhaftet wurde. Wie ein Lauffeuer ging es durch die Straßen der Stadt: Die schöne Geheimrätin soll ihren Ehemann und ihren Geliebten vergiftet haben. Auch das alte Fräulein Witte, ihre Erbtante, soll keines natürlichen Todes … Weiterlesen Peter Kaiser, Norbert Moc und Heinz Peter Zierholz: „Das Richtschwert traf den falschen Hals“ – Ein brandenburgisch-preußischer Pitaval

Günter Wallraff: „Wir brauchen dich. Als Arbeiter in deutschen Industriebetrieben“

H. Günter Wallraff sammelte das Material für die vorliegenden Reportagen, seiner ersten Buchveröffentlichung, in fünf der größten westdeutschen Industriebetriebe: bei Ford - Köln, bei Siemens - München, bei Blohm & Voß - Hamburg, in den Benteler-Werken - Schloss Neuhaus, bei Thyssen - Duisburg. Zwei Jahre, 1964 und 1965, arbeitete er als Arbeiter und Hilfsarbeiter am … Weiterlesen Günter Wallraff: „Wir brauchen dich. Als Arbeiter in deutschen Industriebetrieben“

Günter Wallraff: „Unerwünschte Reportagen“

In den Reportagen, die in diesem Band gesammelt sind, ist die Sphäre der industriellen Arbeit nur noch ein Thema unter anderen. Wallraff recherchiert in vielen gesellschaftlichen Bereichen. Die Ergebnisse weisen nicht zu übersehende Gemeinsamkeiten auf. Überall fördert Wallraff eine eindeutig antidemokratische Tendenz zu Tage. Er beschreibt nicht einzelne Missstände, die zu beseitigen wären, sondern zeigt … Weiterlesen Günter Wallraff: „Unerwünschte Reportagen“

Günter Wallraff: „Neue Reportagen, Untersuchungen und Lehrbeispiele“

Günter Wallraff gehört zu den gewiss nicht zahlreichen Schriftstellern der BRD, denen es gelingt, die von Bertolt Brecht bezeichneten "Fünf Schwierigkeiten beim Schreiben der Wahrheit" zu überwinden. Er hat den Mut, "die Wahrheit zu schreiben, obwohl sie allenthalben unterdrückt wird; die Klugheit, sie zu erkennen, obwohl sie allenthalben verhüllt wird; die Kunst, sie handhabbar zu … Weiterlesen Günter Wallraff: „Neue Reportagen, Untersuchungen und Lehrbeispiele“