Gr. Adamow: „Das Geheimnis zweier Ozeane“ – Wissenschaftlich-phantastischer Roman

...da fühlt er plötzlich, daß seine Arme wie von einem Schraubstock umschlossen werden. Ohne sich der Gefahr bewusst zu sein, schnellt Pawlik hoch, befreit einen Arm und greift nach dem Buschmesser. Aber etwas Langes und Biegsames umschlingt den Arm und presst ihn mit furchtbarer Gewalt gegen die Brust. Ein paar Sekunden lang scheint es Pawlik, … Weiterlesen Gr. Adamow: „Das Geheimnis zweier Ozeane“ – Wissenschaftlich-phantastischer Roman

Johannes Conrad: „Kürbisse im Kosmos – Heitere Geschichten“

Irgendwo zwischen Beteigeuze und Pluto begann die META LÄMMEL plötzlich zu schlackern. Natürlich robbten wir sofort in die hintere Mannschaftskabine, aber es schlackerte weiter. Seit einer dieser Flaschenkürbisse in die Triebwerke geraten war, muckerten sie eben. Aber Sprengel musste da durchaus Flaschenkürbisse züchten. In einem Photonenraumschiff! "Flaschenkürbisse sind was fürs Mistbeet! Für die META LÄMMEL … Weiterlesen Johannes Conrad: „Kürbisse im Kosmos – Heitere Geschichten“

Gabriel García Márquez: „Hundert Jahre Einsamkeit“

"Hundert Jahre Einsamkeit" ist das Buch der puren Fabulierkunst, die ungehemmt aus vielen Quellen der Wirklichkeit, Literatur, Phantastik und Geschichte hervorbricht, aus alltäglichem Geschehen in den Tropen Kolumbiens, aus dem Leseerlebnis durch Ritter- und Abenteuerromane, aus den Mythen der antiken und der biblischen Welt, aus Wunderglauben, Spekulation, Humor und Witz. Die bis ins feinste durchdachte … Weiterlesen Gabriel García Márquez: „Hundert Jahre Einsamkeit“

Mark Twain: „Ein Yankee an König Artus‘ Hof“

Es war einmal ein Yankee aus Connecticut, ein schlauer Praktikus, der erwachte eines Tages im tiefen Mittelalter. Durch eine List entrinnt er dem Scheiterhaufen und gelangt nach Camelot, allwo König Artus und die tapfersten Ritter in der Tafelrunde sitzen. Mit einer Prise Dynamit übertrumpft er den bösen Magier Merlin und wird darob ins höchste Amt … Weiterlesen Mark Twain: „Ein Yankee an König Artus‘ Hof“

Mark Twain: „Kapitän Stormfields Besuch im Himmel“

Von seiner phantastischen Fahrt durch den Weltenraum und seiner Landung im Himmel lässt der große amerikanische Humorist Mark Twain den Kapitän Stormfield aus San Franzisko selbst erzählen. Als er von seinen Wettfahrten mit riesigen Kometen berichtet, schneidet er, ein waschechter Yankee, mächtig auf. Aber seine irdische Selbstsicherheit bekommt einen gehörigen Knacks, als er sich droben … Weiterlesen Mark Twain: „Kapitän Stormfields Besuch im Himmel“

Robert Merle: „Malevil“, Band 1 und 2

Aus "Sorge um die Zukunft unseres Planeten" hat Robert Merle 1967 seinen Roman "Ein vernunftbegabtes Tier" geschrieben, aus der gleichen Sorge 1972 den vorliegenden Roman, der die Folgen einer Atomkatastrophe darzustellen versucht: "Malevil" entstand so als direkte Fortsetzung des "Vernunftbegabten Tiers". Es geht in "Malevil" nicht eigentlich um eine Zukunftsvision, sondern darum, wie man heute … Weiterlesen Robert Merle: „Malevil“, Band 1 und 2

Robert Merle: „Hinter Glas“

In diesem politischen Roman behandelt Robert Merle das Grundproblem der Intellektuellen und Studenten: ihr Verhältnis zur Arbeiterklasse. Der zunächst rätselhaft erscheinende französische Titel, "Derrière la vitre" (Hinter der Scheibe), enthüllt sich als Chiffre für dieses Verhältnis. An einem entscheidenden Punkt der Handlung sieht der Student David Schultz durch die Scheiben eines Universitätsgebäudes algerischen Arbeitern beim … Weiterlesen Robert Merle: „Hinter Glas“

Robert Merle: „Madrapour“

Madrapour: verheißungsvolles Ziel der Insassen einer in Paris startenden Chartermaschine. Der englische Sprachforscher, die amerikanische Millionärswitwe, der französische Holzimporteur, ein deutscher Homosexueller, der CIA-Agent setzen größte Hoffnungen auf diese Reise. Aber niemand weiß Genaues über das zu Indien gehörende, an China grenzende Madrapour, das nach einem Guerillakrieg seine Unabhängigkeit proklamierte. Mysteriös wie schon der Beginn … Weiterlesen Robert Merle: „Madrapour“

Robert Merle: „Ein vernunftbegabtes Tier“

Robert Merle steht in der Tradition der großen französischen "Moralisten", der bürgerlichen Aufklärung. Wie für die Philosophen des 18. Jahrhundert, ist für ihn die Vernunft eine Göttin, von der sich das Menschengeschlecht Heil erwarten darf. Auch in der Frage Krieg oder Frieden, die in unserem Zeitalter die Frage nach Sein oder Nichtsein der Menschheit bedeuten … Weiterlesen Robert Merle: „Ein vernunftbegabtes Tier“

Robert Merle: „Die Insel“

Am Ende des 18. Jahrhunderts entflohen einige Meuterer der "Bounty" von Tahiti, wo es der britischen Admiralität allzu leichtgefallen wäre, sie aufzuspüren. Mitten im Stillen Ozean entdeckten sie eine verlassene und durch die Gestaltung ihrer Küsten nahezu unzugängliche kleine Insel: Pitcairn ... In diesem Buch wird nicht erzählt, was sich auf Pitcairn zugetragen hat. Es … Weiterlesen Robert Merle: „Die Insel“