Jewgeni Ryss: Beweisaufnahme

Jewgeni Ryss (1908-1973) war in verschiedenen Berufen tätig. Anfang der dreißiger Jahre trat er mit ersten literarischen Arbeiten an die Öffentlichkeit. In diesem Roman erzählt Ryss die Geschichte einer Freundschaft zwischen drei Jugendlichen, die auf eine harte Probe gestellt wird, als einer von ihnen unter Mordanklage gerät. Verlag Neues Leben Berlin 1985

Werbeanzeigen

Dorothy Uhnak: Ein abgekartetes Spiel

Dorothy Uhnak arbeitete vierzehn Jahre bei der New Yorker Polizei. Intime Milieukenntnis, verbunden mit einer spannungsreichen Story, zeichnet ihre Kriminalromane aus. In "Ein abgekartetes Spiel" ermittelt Detective Peters gegen die attraktive Kitty Keeler, verdächtig des Mordes an ihren zwei kleinen Söhnen. Verlag Neues Leben Berlin 1980Mit Illustrationen von Rainer SchwalmeDeutsch von Margarete LängsfeldLizenzausgabe mit freundlicher … Weiterlesen Dorothy Uhnak: Ein abgekartetes Spiel

Dorothea Renata Budniok: Aber die Steine schweigen nicht…

Eigentlich wurde das Ganze durch das kleine Landschaftsbild des van der Neer in Gang gesetzt, das der Restaurator Lefèvre beim Pfarrer von Bois-de-Pierre erblickte. Den Pfarrer findet man am Tag nach dem Besuch Lefèvres tot in einem Stollen, in dem er von herabstürzendem Gestein erschlagen worden ist. Was suchte er in dem Stollen, der auf … Weiterlesen Dorothea Renata Budniok: Aber die Steine schweigen nicht…

Pierre Gamarra: Der Mörder erhielt den Prix Goncourt

Eigenartiger Zufall. In dem soeben mit dem Prix Goncourt ausgezeichneten Roman des unbekannten Schriftstellers Paul Duboix ist ein Mord beschrieben, der tatsächlich begangen wurde. Am Tag der Preisverleihung wird in der Provinzstadt Moissac der Buchhändler Muet tot aufgefunden, und die Tat stimmt in allen Einzelheiten mit dem im Buch geschilderten Verbrechen überein. Autor des Romans … Weiterlesen Pierre Gamarra: Der Mörder erhielt den Prix Goncourt

Günter Spranger: An der schönen blauen Donau

Da Walter Friedemann gewußt hat, daß Dora ihn betrog, ist offenbar, warum er sie nach der turbulenten Party umbrachte. Viele Leute kennen ihn als bedenkenlos oder gar brutal. Wie aber passt zu dieser Wesensart, daß er sich in der gleichen Nacht erhängt? Solche Fragen dürften Oberkommissar Schellbaum nicht hindern, den Fall abzuschließen, doch auch ein … Weiterlesen Günter Spranger: An der schönen blauen Donau

Eduard Klein: El Quisco

Im Villenviertel von Santiago de Chile wird eine Leiche gefunden. Handelt es sich um Raubmord, den Kriminalkommissar Peralta aufklären soll, oder muß er den Fall der politischen Abteilung übergeben? Der Tote ist Nordamerikaner, Ingenieur Cooper; die Spuren des Verbrechens führen zur Kupfer-Company. Peralta steht vor einer schwierigen Aufgabe: Wie kommt der Chilenenjunge Pancho in den … Weiterlesen Eduard Klein: El Quisco

Werner Toelcke: Das Gesicht des Mörders

Diese Geschichte ist in der BRD angesiedelt und lotet in die Vergangenheit. Ein Mann, der sich seinerzeit fremdes Eigentum aneignete, indem er dessen Besitzer umbrachte, hat jetzt Grund, um sein Leben zu fürchten. Er muß verschwinden, und zwar spurlos. Damit das gelingt, soll ein anderer an seine Stelle treten und unter seinem Namen mit seinem … Weiterlesen Werner Toelcke: Das Gesicht des Mörders