Joachim Lindner: Annettes späte Liebe – Erzählung vom Leben und Dichten der Annette von Droste-Hülshoff

Auf einer Bank im Park vor dem Rüschhaus sitzt Annette und hält Ausschau nach dem jungen Freund; ein wilder Strauch täuscht ihr in der Bewegung des Windes die Ankunft des Erwarteten vor. In diesem Bild, das sie selbst in einem Gedicht beschreibt, spiegelt sich das Leben der ersten bedeutenden deutschen Dichterin, Annette von Froste-Hülshoff (1797-1848), … Weiterlesen Joachim Lindner: Annettes späte Liebe – Erzählung vom Leben und Dichten der Annette von Droste-Hülshoff

Werbeanzeigen

Ruth Werner: In der Klinik

"Unbefugten ist der Eintritt verboten", steht an der Pforte der Klinik für Herzchirurgie. Marianne Mertens ist befugt und würde doch viel darum geben, es nicht zu sein. Die fünfundzwanzig Jahre alte Lehrerin, Mutter eines Mädchens, hat einen schweren Herzfehler und muß operiert werden. Sechs Wochen lang, bis zu Mariannes Entlassung, nehmen wir an ihren Erlebnissen … Weiterlesen Ruth Werner: In der Klinik

Anna Seghers: Die Rettung

Der Häuer Bentsch ist mit einer Gruppe von Bergleuten in einem 700 Meter tiefen Schacht verschüttet. Über acht Tage und Nächte hinweg erhält er in sich und seinen Kameraden durch Ruhe und Zuversicht den nur schwach glimmenden Funken der Hoffnung auf Rettung. Mit der Schilderung dieser Rettung beginnt das Buch. Doch was erwartet die Geretteten? … Weiterlesen Anna Seghers: Die Rettung

Anneliese Probst: Menschen in der Heiligen Nacht

Jedes Jahr von neuem wird die Geschichte von der Geburt Jesu verlesen: "Es begab sich aber zu der Zeit, daß ein Gebot von dem Kaiser Augustus ausging... Da machte sich auch auf Joseph... mit Maria, seinem vertrauten Weibe... und sie gebar ihren ersten Sohn und wickelt ihn in Windeln und legte ihn in eine Krippe, … Weiterlesen Anneliese Probst: Menschen in der Heiligen Nacht

Helmut Sakowski: Wie brate ich eine Maus oder Die Lebenskerben des kleinen Raoul Habenicht

Warum muß Raoul Habenicht, ein gewitztes Kerlchen mit Igelschnitt und Nickelbrille, noch einmal in die Vierte? Herr Mehlhose bittet den Neuling, sich vor der Klasse zu erklären. Aber Raoul schweigt. Der Autor lüftet das Geheimnis nach und nach. Erzählt wird auf amüsante, oft auch anrührende Weise die Geschichte eines Jungen, der unversehens in die Scheidungssituation … Weiterlesen Helmut Sakowski: Wie brate ich eine Maus oder Die Lebenskerben des kleinen Raoul Habenicht

Karl von Holtei: Ein Mord in Riga – Erzählung

Karl von Holtei läßt den Pristaff Schloß schnell den Schuldigen finden. Denn für den Mord an dem reichen Teehändler Muschkin kommt eigentlich nur einer in Frage, und das ist Iwan, Muschkins Diener. Er ist plötzlich verschwunden und mit ihm die Geldkassette des Ermordeten. Zurückgeblieben am Tatort ist ein kleines Beil, mit dem das furchtbare Verbrechen … Weiterlesen Karl von Holtei: Ein Mord in Riga – Erzählung

Erik Neutsch: Forster in Paris

Ein Mann, einsam im Paris des Jahres 1793. Verlassen von Freunden, verlassen vor allem von seiner Frau Therese, die ihm einen anderen vorgezogen hat, getrennt von den geliebten Kindern, ohne Einkünfte, von tödlicher Krankheit gezeichnet, der Mann Georg Forster, Weltreisender, Naturforscher, Deputierter der Mainzer Republik im Pariser Konvent. Erik Neutsch zeichnet die letzten Lebensmonate dieses … Weiterlesen Erik Neutsch: Forster in Paris