Gerhard Gabriel: Das Märchen von der verrückten Schreibmaschine

Das ist nicht nur eine spaßige Geschichte, in der die Selbstlaute dieser ungewöhnlichen Schreibmaschine ein merkwürdiges Spiel treiben, aus Ärger darüber, daß sie nach Lochwitz an der Schnarre geraten sind. Der Leser wird "spielend" darauf gelenkt: Die Beschäftigung mit der Sprache und der Umgang mit ihr kann Spaß bereiten und muß nicht nur das manchmal … Weiterlesen Gerhard Gabriel: Das Märchen von der verrückten Schreibmaschine

Werbeanzeigen

Ohne Autor: Die Freundschaftsringe – Geschichten über Lenin

Die Jungen wollen Wolodja nachts nicht mit auf die Pferdeweide nehmen. Denken sie etwa, er fürchtet sich vor Waldteufeln? Allein macht er sich auf den Weg. Zugegeben, recht geheuer ist es nicht in der unheimlichen Schlucht. Wie staunen dann aber die Spielgefährten: "Bist du etwa ganz allein durch den Wald gegangen?"Sechs Geschichten aus der Kindheit … Weiterlesen Ohne Autor: Die Freundschaftsringe – Geschichten über Lenin

Die kleinen Trompeterbücher

Die kleinen Trompeterbücher war eine Kinderbuch-Reihe aus dem Kinderbuchverlag Berlin für Leser ab 8 Jahren. Zu DDR-Zeiten war sie weit verbreitet und in fast jedem Kinderzimmer anzutreffen.Die Bücher im Format 15 × 10,5 cm hatten einen Hartpappeinband und kosteten − staatlich subventioniert − 1,75 Mark bzw. 2,40 Mark für den Doppelband.Der Name der Reihe geht auf Fritz Weineck zurück, der nach dem gleichnamigen Lied über ihn … Weiterlesen Die kleinen Trompeterbücher

Franz Fühmann: Die Suche nach dem wunderbunten Vögelchen

Mitten in der kugelrunden Stadt Käsebrot lag ein großer grüner Platz, mitten auf diesem großen grünen Platz stand ein buckliger brauner Baum, inmitten dieses buckligen braunen Baums fand sich ein kuscheliges blaues Nest, und mitten in diesem kuscheligen blauen Nest saß – das wunderbunte Vögelchen. Ein Vögelchen, so schön und bunt und einzigartig, dass nicht … Weiterlesen Franz Fühmann: Die Suche nach dem wunderbunten Vögelchen

Wolfgang Kienast: Das Haus in Azabu-ku

Das Haus in Azabu-ku ist verlassen, Ikasan wohnt nicht mehr darin. Seit vier Jahren steht es leer, Fenster sind zerbrochen, die Treppe ist entzwei, und die Tür hängt schief in ihren Angeln. Auf dem Geländer der Veranda aber ist noch die Vase aus Ton zu sehen. Sie ist leer jetzt, damals jedoch stand jeden Tag … Weiterlesen Wolfgang Kienast: Das Haus in Azabu-ku

Inge und Gerhard Holtz-Baumert: Der kleine Trompeter und sein Freund

Wer kennt nicht das Lied vom kleinen Trompeter? Aber daß es ihn leibhaftig gegeben hat, weiß vielleicht nicht ein jeder. Dies Buch erzählt von ihm. Er hieß Fritz Weineck und wohnte in Halle. Damals lebte Ernst Thälmann, und die Arbeiter kämpften mit ihm für ein besseres Dasein. Kämpfen, daß hieß zu jener Zeit sich in … Weiterlesen Inge und Gerhard Holtz-Baumert: Der kleine Trompeter und sein Freund