Gotthold Gloger: Der gestohlene Berg

Teil 1 und Teil 2Die Männer und Frauen der Spessart-Dörfer Villach und Lettgenbrunn ziehen über die Felder. Weißgekleidete Ministranten gehen voran und schwenken die Meßgefäße. Der Pfarrer schreitet vor dem Kruzifix einher. Die gelbseidene Fahne der Prozession wird von der zwanzigjährigen Philomela Kleespieß getragen. "Maria, du Mutter Gottes, segne den Boden und beschütze uns." Die … Weiterlesen Gotthold Gloger: Der gestohlene Berg

Werbeanzeigen

Margarete Neumann: Der Weg über den Acker

Eines Morgens findet man Stubbe, den Nachtwächter, in der Scheune am Boden liegen, Würgemale am Hals. In der verkrampften Faust hält der Tote einen Schlüsselbund. Nicht weit davon stößt man auf Remsius, den ehemaligen Gutsinspektor: er hat sich erhängt. Welches Drama hat sich hier abgespielt? Ist der Nachtwächter dem Geheimnis der Pferde- und Korndiebstähle in … Weiterlesen Margarete Neumann: Der Weg über den Acker

Benno Voelkner: Die Leute von Karvenbruch

An die Tür einer der geduckten Gutsarbeiterkaten von Karvenbruch klopft eines Tages ein scheuer, verwilderter und fast verhungerter neunjähriger Junge. Heimatlos, ohne Mutter, ist Jan von einem Gemeindeamt zum anderen abgeschoben worden. Hier aber, bei den Ärmsten der Armen, den Landarbeitern von Karvenbruch, findet er ein neues Zuhause. Hans, der Schäfer des Gutes, nimmt sich … Weiterlesen Benno Voelkner: Die Leute von Karvenbruch

Deutsche Volksbibliothek

1954 wurde die „Deutsche Volksbibliothek“ durch Regierungsbeschluss ins Leben gerufen. Damit sollte der Arbeiterklasse ein Grundstock an klassischer Literatur billig zur Verfügung gestellt werden. Das minderwertige Papier wurde durch den für den Aufbau-­Verlag typischen Leineneinband und einem illustrierten Schutzumschlag aufgewertet. Ergänzt wurde die Reihe durch knappe Informationen über Autor und seine Stellung in der bürgerlichen … Weiterlesen Deutsche Volksbibliothek