Liselotte Welskopf-Henrich: „Das helle Gesicht“, 5. Band der Pentalogie „Das Blut des Adlers“

In den Slums von Chikago aufgewachsen, erlebt die junge Indianerin Itesky-wah, das helle Gesicht, den Meuchelmord an Joe King, der dorthin gekommen war, um die Stadtindianer, die sich schon als verlorenes Volk glaubten, zu Mitstreitern für das Recht der Indianer zu gewinnen. Das helle Gesicht und ihr Bruder, der Mitglied einer Gang von Farbigen wurde, … Weiterlesen Liselotte Welskopf-Henrich: „Das helle Gesicht“, 5. Band der Pentalogie „Das Blut des Adlers“

Liselotte Welskopf-Henrich: „Der siebenstufige Berg“, 4. Band der Pentalogie „Das Blut des Adlers“

In einsam gelegenen Holzhäusern der Indianer, im Hirtenleben zwischen Rindern, Büffeln und feindseligen Nachbarn, in Verwaltungsräumen und am Geschworenentisch, in Schulklasse und Lehrerhaus, auf der Prärie und im vereisten Alaska spielt die Handlung dieses Romans. Auf der Ranch des heimlichen Häuptlings Joe Inya-he-yukan und seiner Frau Queenie Tashina King treffen sich Männer, Frauen und Jugendliche, … Weiterlesen Liselotte Welskopf-Henrich: „Der siebenstufige Berg“, 4. Band der Pentalogie „Das Blut des Adlers“

Liselotte Welskopf-Henrich: „Stein mit Hörnern“, 3. Band der Pentalogie „Das Blut des Adlers“

Prärie und Blockhaus, Verwaltungssiedlung und Dienstzimmer, Slums und Busch, Krankenhaus, Rodeo-Arena, Texasranch, Landstraße, Zauberzelt und Jagdrevier sind die Schauplätze der leidenschaftlichen Auseinandersetzungen um die Zukunft des Indianerstammes und des zutiefst menschlichen Werdeganges jedes einzelnen. Die Charaktere scheiden sich, die Kämpfe fordern Opfer, auch unter jungen Menschen. Joe King gewinnt nach einem fast tödlichen Rückschlag neuen … Weiterlesen Liselotte Welskopf-Henrich: „Stein mit Hörnern“, 3. Band der Pentalogie „Das Blut des Adlers“

Liselotte Welskopf-Henrich: „Licht über weißen Felsen „, 2. Band der Pentalogie „Das Blut des Adlers“

Für die drei Menschen, die in der Einsamkeit des Tales der weißen Felsen leben, ist Licht und Dunkel, Sonne und Mond über Fels und Prärie die Natur, mit der sie aufgewachsen und in die sie hineingewachsen sind, und zugleich bedeuten sie mehr, denn Licht und Dunkel kommen aus ihnen selbst und geben zugleich die Formen … Weiterlesen Liselotte Welskopf-Henrich: „Licht über weißen Felsen „, 2. Band der Pentalogie „Das Blut des Adlers“

Liselotte Welskopf-Henrich: „Nacht über der Prärie“, 1. Band der Pentalogie „Das Blut des Adlers“

Eine Indianerreservation in den heutigen USA ist eine Welt für sich; ein Jahrhundert der Bevormundung lässt sich nicht über Nacht aus der Welt schaffen. Und darum muss man die Menschen, die Liselotte Welskopf-Henrich in diesem Roman in turbulenten Szenen zeigt, anders sehen als die meisten Menschen in den USA. Joe King, der ein Gangster war … Weiterlesen Liselotte Welskopf-Henrich: „Nacht über der Prärie“, 1. Band der Pentalogie „Das Blut des Adlers“

Gotthold Ephraim Lessing: „Freimäurergespräche und anderes – Ausgewählte Schriften“

Er war die lebendige Kritik seiner Zeit, und sein ganzes Leben war Polemik. Diese Kritik machte sich geltend im weitesten Bereiche des Gedankens und des Gefühls, in der Religion, in der Wissenschaft, in der Kunst. Diese Polemik überwand jeden Gegner und erstarkte nach jedem Sieg. (Heinrich Heine, 1834) Lessings hier in einer Auswahl vorgestellte kleinere … Weiterlesen Gotthold Ephraim Lessing: „Freimäurergespräche und anderes – Ausgewählte Schriften“

Jean-Baptiste Louvet De Couvray:“Die Liebesabenteuer des Chevaliers Faublas“

Dieser galante, zwei Jahre vor Ausbruch der Französischen Revolution erschienene Roman des Louvet de Couvray (1760-1796) war ein Bestseller in Frankreich, ein Buch, das über seinen Erfolg beim zeitgenössischen Leser hinaus auch einem breiten Publikum in Europa bis weit ins 19. Jahrhundert hinein lieb und teuer war. Später, als von England her ein puritanischer Wind … Weiterlesen Jean-Baptiste Louvet De Couvray:“Die Liebesabenteuer des Chevaliers Faublas“

Ehm Welk: „Die Gerechten von Kummerow“

Zwar ist dieses Buch ein in sich geschlossenes Werk, aber der Leser begegnet den bekannten Figuren aus den "Heiden von Kummerow" wieder: dem naiv-klugen Martin, dem jungen Dorfplebejer Johannes, dem gütig-weisheitsvollen Kontor, dem tumultuarischen Nachtwächter. Und auch die Art des Erzählens von Ehm Welk hat sich nicht verändert: die feinsinnige Schilderung kindlicher Psyche, der schalkhafte … Weiterlesen Ehm Welk: „Die Gerechten von Kummerow“

Altchinesische Fabeln

Die Zeit, in der diese kleinen Geschichten entstanden sind, umspannt fast drei Jahrtausende. Hintergründige Weisheit verbirgt sich in den Fabeln und Sprüchen, denen bei flüchtiger Betrachtung bisweilen ein rechter Sinn zu fehlen scheint. Doch es gibt solche Leute tatsächlich: Ein Mann zerschlägt die bronzene Glocke mit dem großen Hammer, um sie besser stehlen zu können, … Weiterlesen Altchinesische Fabeln

Altfranzösische Liebeslyrik

Altfranzösische Liebeslyrik, volksliedhaft schlicht, fröhlich und heiter in den zum Tanz gesungenen MailiedernSeht den Mai, den Mai, den lieblichen Mai;Verwirrt ist mein Sinn;derb in den Klagen der unglücklich VerheiratetenWas prügelt denn mein MannMich armes Weib!;traurig und sehnsüchtig in den KreuzzugsliedernSchön ist er, den ich mag;Lieblich bin ich und fein:Was gabst du Herr uns, sag,Solch bittrer … Weiterlesen Altfranzösische Liebeslyrik