Studs Terkel, Harry Maurer: Amerikanische Porträts

Studs Terkel (geb. 1912), Radio- und Fernsehjournalist, Autor einer Reihe von Bestsellern, und Harry Maurer (geb. 1948), Schriftsteller und freischaffender Journalist, fuhren jahrelang durch die Vereinigten Staaten von Amerika und interviewten Hunderte ihrer Landsleute: Stahlarbeiter, Konzernpräsidenten, Callgirls, Verkäufer, Farmer, Landarbeiter, Geschäftsleute, arbeitslose Autoarbeiter, College-Professoren und Angestellte. Das Ergebnis, ein Stück praller Realität dieses widersprüchlichen Riesenlandes, … Weiterlesen Studs Terkel, Harry Maurer: Amerikanische Porträts

Werbeanzeigen

Brigitte Sändig: Albert Camus – Eine Einführung in Leben und Werk

BuchbeginnDen größten Teil seines Lebens, die entscheidenden Jahre der Ausbildung und Reife, hat Albert Camus in Algerien verbracht. Am 7. November 1913 wurde er in der Nähe der ostalgerischen Hafenstadt Annaba (nach damaliger französischer Benennung Bone) geboren. Dieser Geburtsort war nicht zufällig, sondern durch Berufs- und Besitzstand des Vaters bedingt: Lucien Auguste Camus war Angestellter … Weiterlesen Brigitte Sändig: Albert Camus – Eine Einführung in Leben und Werk

Maxim Gorki – Stefan Zweig: Briefwechsel

Maxim Gorki (1868-1936) und Stefan Zweig (1881-1942), der große sozialistische Realist und der aufrechte bürgerliche Humanist, haben über ein Dutzend Jahre einen Briefwechsel geführt, der in Gorkis ausgedehnter Korrespondenz mit ausländischen Kollegen zu den nach Umfang und Gehalt bedeutsamsten gehört. "Wir haben niemanden in der deutschen Literatur, der diese Unmittelbarkeit der Wahrheit hätte... Ihre Unmittelbarkeit … Weiterlesen Maxim Gorki – Stefan Zweig: Briefwechsel

Jan Eik: Poesie ist kein Beweis

Eine junge Frau stirbt an den Folgen einer Überdosis Schlaftabletten. Auf der Suche nach einem Motiv für die Tat gerät auch der Journalist Conrad Pingel, ein Bekannter der Toten, in Verdacht. Um seine eigene Unschuld an der Tat zu beweisen, beginnt er schließlich selbst nach dem Mann zu recherchieren, den die junge Frau anscheinend mehr … Weiterlesen Jan Eik: Poesie ist kein Beweis

Vera Thies: Ungarische Liebesbriefe aus fünf Jahrhunderten

"Männer sind von Natur aus mißmutig, also auch beim Briefeschreiben. Und erst recht beim Schreiben von Liebesbriefen. Machen ihnen Freude oder Schmerz das Herz weit, dann entströmt diesem Herzeleid. Es ist, als geleite sie die Liebe zu ihrer Mutter zurück. Sie reagieren schon verdrießlich und ungeduldig, wenn sich eine Antwort einmal verspätet, sie wollen alles … Weiterlesen Vera Thies: Ungarische Liebesbriefe aus fünf Jahrhunderten

Rosmarie Mann: Johann Sebastian Bach – Harmonie und Kontrapunkt

Kaum ein anderer Komponist war derart produktiv und zugleich ehrgeizig in seinem Schaffen, so eigenwillig und unbequem seinen Mitmenschen, vor allem den Brotherren gegenüber, so geradlinig und treu seinem als wahrhaft und einzig redlich empfundenen Musizierstil verpflichtet und gerade darum Bahnbrecher einer sehr eigenen, doch stark den traditionellen Elementen verhafteten Musikrichtung - Johann Sebastian Bach.Als … Weiterlesen Rosmarie Mann: Johann Sebastian Bach – Harmonie und Kontrapunkt

Raissa Ostrowskaja: Nikolai Ostrowski – Leben und Kampf eines Unbeugsamen

Die neue Gesellschaft braucht keine kalten Beobachter und auch keine gefühlvollen "Sympathisierenden", sondern leidenschaftliche und aufrechte Teilnehmer am großen Aufbau! Man darf nicht passiver Zeuge dessen sein, wie der Palast des menschlichen Glücks wächst, und man darf nicht hoffen, daß man irgendwie verstohlen in das fertige Gebäude hineinschlüpfen kann, nur deshalb, weil man in der … Weiterlesen Raissa Ostrowskaja: Nikolai Ostrowski – Leben und Kampf eines Unbeugsamen