Viktor Rosow: Auf der Suche nach Freude – Stücke

Viktor Rosow (geb. 1913), sowjetischer Dramatiker: Er hat nur einmal „Eine alltägliche Geschichte“ geschrieben – sie geht auf einen alten Stoff Gontscharows zurück -, aber er hat in allen seinen Stücken Alltagsgeschichten ins Licht der Rampe gerückt, um in der verfremdenden Beleuchtung das Interessante an ihnen zu entdecken und das Falsche, Verdrehte sichtbar und damit überwindbar zu machen. Seine kompromißlosen Helden sind immer „unterwegs“, sie spüren mit instinktiver Sicherheit überall jenen Feind unseres gesellschaftlichen Lebens auf, den wir Spießertum nennen und der als Gleichgültigkeit und Bequemlichkeit, als unschöpferisches Beharren und Feindlichkeit gegen Neues, Unerprobtes in allen Bereichen offen oder versteckt sein Unwesen treibt. Sie finden ihn, bekämpfen ihn, und sie lassen sich nicht entmutigen, „auf der Suche nach Freude“ zu beharren.

Reclams Universal- Bibliothek 578, 1974
Dramatik
Stücke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s