Mark Twain: Bummel durch Europa

Erste Station Heidelberg
Studentenleben
Gesichter und Köpfe zerhackt
Eichelhäher in Denkerstellung
Vorzüge der Wagner-Oper
Skelett zweimal verschachert
Großes französisches Duell
Die Heimat der Kuckucksuhren
Deutsche Sitten und Sagen
Überspanntheit der Ameise
Liebesgeflüster am Mont Blanc
Aus dem Acker gefallen
Besteigung des Riffelberges mit 154 Regenschirmen
Barometersuppe
Dutzende springender Gemsen am Leibe und im Bett
Per Gletscher gefahren
die streitsüchtigen Italiener
Moses in Nöten
Tizians „Fellkoffer“
Die schreckliche deutsche Sprache

Humorvoll und nachdenklich beschreibt Mark Twain seine Reise als „argloser“, unverbildeter Amerikaner durch Süddeutschland und die Schweiz nach Oberitalien und würzt den Bericht mit Anekdoten und satirischer Kritik.

Aufbau-Verlag Berlin und Weimar, 1981

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s