Ruth Werner: Gedanken auf dem Fahrrad

Erinnerungen an ein Fahrrad: Auf dem Rad ihres älteren Bruders lernt die Achtjährige fahren. Mit siebzehn entkommt sie nach abendlichen Versammlungen mit ihrem Rad den Gymnasiasten, die sie verfolgen. Später, als sie in Shanghai lebt, hängt ein kleiner Korbsitz aus Stroh vor der Lenkstange… Erinnerungen an ein Fahrrad – Gedanken auf einem Fahrrad, Gedanken an ein Fahrrad für Vietnam.

Das Persönliche ist für Ruth Werner nicht denkbar ohne das Gesellschaftliche, und das Gesellschaftliche ist immer etwas, was sie ganz persönlich angeht. Alltägliches ist für sie nie trivial, und große Leistungen begreift sie als die Mühen von Leuten, die das ihnen Mögliche täglich tun.

Die achtunddreißig Beiträge, die hier versammelt sind, zeigen Ruth Werner als eine Publizistin, die ehrlich und streitbar über Menschen und Probleme schreibt, die sie in den vergangenen Jahrzehnten bewegt haben und die auch uns heute noch bewegen.

Verlag Neues Leben 1980

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s