Zbigniew Brzozowski: Ewas Geschichte

Nach dem Drachenfest gehen Ewa und Slawek über die regennasse Wiese nach Hause, überqueren eine Chaussee – plötzlich hört Ewa durchdringendes Hupen, das Quietschen von Reifen. Sie schafft es noch, den Bruder zurückzuziehen…
Monatelang liegt sie im Krankenhaus, reglos, ganz in Gips gehüllt. Die Tage verschläft sie, nachts schaut sie durchs Fenster auf die Wolken, die draußen dahinziehen. Wird sie je wieder laufen können? Erst als die kleine Ania neben ihr weint, weil sie sich einsam fühlt und Angst hat im Dunkeln, erwacht Ewa aus ihrer Starre. Sie erzählt Ania ein Märchen – und da tritt dieser Junge ins Zimmer, den die anderen Leonardo nennen.

Der Kinderbuchverlag Berlin 1983
Illustrationen: Birgit Khoury

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s