Boris Polewoi: Der wahre Mensch

Das ist die Geschichte des sowjetischen Jagdfliegers Alexej Meressjew: Hinter den deutschen Linien abgeschossen, an beiden Füßen schwer verwundet, kriecht er durch den verschneiten Wald, kriecht unter wahnsinnigen Schmerzen, tagelang, bis ihm Bewohner eines geheimen Lagers weiterhelfen. Im Lazarett werden ihm beide Füße amputiert. Und jetzt vollbringt der „wahre Mensch“ das Wunder, das ärztliche Heilkunst nicht bewirken kann – er erkämpft sich die Fähigkeit, dennoch zu gehen, zu tanzen, Sport zu treiben – auf Prothesen. Es gelingt ihm sogar, eine Musterungskommission zu täuschen und wieder an der Front eingesetzt zu werden.

Dieses Wunder, in der Wirklichkeit von Alexej Meressjew vollbracht, heißt: stahlharter Wille, zu leben und das Vaterland freizukämpfen.

Verlag Volk und Welt Berlin 1975
Bibliothek des Sieges

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s