Heynowski & Scheumann, Peter Hellmich: Anflug auf Chacabuco – Mit Kamera und Mikrofon in chilenischen KZ-Lagern

Wir kannten die trostlosen Wüsten unter der sengenden Sonne, die von der Salpeterausbeute zerschundene Erde, auf die das ganze Jahr kein Regentropfen fällt. Wir hatten verlassene Salpeterminen gesehen, die stallähnlichen Unterkünfte derer, die hier einmal gearbeitet hatten – eine „KZ-Wirklichkeit, basierend auf der gnadenlosen Ausbeutung von Erde und Mensch“ – so bereits notiert im März 1973 in Iquique. Und nun wußten wir, daß die Militärjunta in solchen stillgelegten Salpeterminen Konzentrationslager eingerichtet hatte, um dort Freunde und Genossen der Unidad Popular einzuschließen: z. B. in Chacabuco, Region Antofagasta.
Sie aufzufinden, die Freunde und Genossen, sie der Weltöffentlichkeit vorzuweisen – das war der Kampfauftrag für unsere Kamera und unser Mikrofon im chilenischen Sommer 1974…

Verlag der Nation Berlin 1974

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s