Karl Neumann: Ulrike

Die fünfzehnjährige Ulrike – eine hervorragende Schwimmerin – hat von der alleinstehenden Mutter den Besuch der Sportschule ertrotzt. Aber bereits nach einem halben Jahr verläßt sie Schule und Internat wieder: Ehe sie einer Dummheit wegen „geext“ wird, bittet sie um ihre Entlassung. Und findet bei ihrer Heimkehr einen fremden Mann bei der Mutter, ihr vorgestellt als der künftige Vater. In ihren Schwierigkeiten zu Hause und in der Schule findet Ulrike Hilfe und Unterstützung bei Erwachsenen, beim Lehrerehepaar Wienhold, sogar beim Stiefvater, vor allem aber bei dem um zwei Jahre älteren Steffen, mit dem sie bald eine große Liebe verbindet. Und dann steht Steffen vor einer lebenswichtigen Entscheidung, in der sich Ulrike bewähren muß.

Der Kinderbuchverlag Berlin 1981
Illustrationen: Renate Jessel

Werbeanzeigen

2 Kommentare zu „Karl Neumann: Ulrike

  1. Eigentlich bekannter von Karl Neumann ist die Romantrilogie um das Leben von Frank. „Frank“ ist ein Jugendroman des Schriftstellers Karl Neumann und gehört zu den meistgelesenen Jugendbüchern der DDR. Es stellt Neumanns Erstlingswerk dar und bildet den Auftakt zur Frank-Romantrilogie, dem die Romane „Frank und Irene“ (1964) und „Frank bleibt Kapitän“ (1982) folgten.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s