Benito Wogatzki: Ein goldener Schweif am Horizont von Thumbach

Bedauerlich ist es schon, daß in Thumbach nun wieder alles beim alten ist, daß nur noch die Erinnerung an die Geschichte des Schülers Satti, der eigentlich Jürgen-Wolfgang Satrapichanowski heißt, weiterlebt, daß mit seinem Verstummen ein goldener Schweif am Horizont erlosch.
Dennoch, ganz so bedauerlich ist es wiederum nicht, hat doch der Schriftsteller Benito Wogatzki erzählt, wie das plötzliche Auftauchen Sattis in der kleinen Stadt aufgenommen wurde, mit welch üppigem Sprachfluß er sein Lügengarn spann und die Leute von Thumbach in Bewegung setzte, welche Spuren er am Ende hinterließ. Mit dem Halbwüchsigen Satti hat der Autor einen modernen Münchhausen geschaffen, der das Wort zu führen weiß wie kaum einer, dessen Vorrat an Phantasie unerschöpflich ist.

Verlag Neues Leben (1987)

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s