Alex Wedding: Ede und Unku

Ede lernt auf dem Rummelplatz das Zigeunermädchen Unku kennen und freundet sich mit ihr und der ganzen Zigeunerfamilie an. Sie werden gute Kameraden, die durch dick und dünn gehen. Als Edes Vater arbeitslos wird, findet Ede eine Arbeitsstelle als Zeitungsbote. Der pfiffige Ede ist jetzt schlauer als sein Vater: Er hindert ihn daran, sich als Streikbrecher mißbrauchen zu lassen.

Es ist ein vergnügliches Buch zum Schmunzeln, dieses Erstlingswerk von Alex Wedding, das bereits 1931 im Malik-Verlag erschien.

Der Kinderbuchverlag Berlin, 1976
Robinsons billige Bücher, Band 29

Werbeanzeigen

Ein Kommentar zu „Alex Wedding: Ede und Unku

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s