Arkady Fiedler: Die Insel der Verwegenen

Im tosenden Sturm zerschellt das Piratenschiff an der südamerikanischen Küste. Jan Bober, der als Matrose bei den Seeräubern Unterschlupf gefunden hatte, kommt mit dem Leben davon, doch er befindet sich auf einer menschenleeren Insel. Ihm bleibt kein anderer Weg – wie weiland Robinson muß er den mühevollen Kampf ums Dasein aufnehmen. Nur mit einem Jagdmesser ausgerüstet, erwarten ihn die schwersten Prüfungen. Eine Höhle bietet Jan Schutz vor Raubtieren. Beeren und rohes Fleisch sind seine erste Nahrung.

Menschliche Spuren führen ihn eines Tages zu weiteren Überlebenden, zwei jungen Indianersklaven. Sie begegnen ihm anfangs mit Furcht und Mißtrauen, doch gemeinsam schmieden sie Pläne.

Verlag Neues Leben Berlin 1958
Spannend erzählt, Band 25
Illustrationen Eberhard Binder

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s