Anatoli Rybakow: Der Marinedolch

Was mag nur hinter dem geheimnisvollen Dolch stecken? denkt Mischa, als er diese Waffe aus der Hand des Mariners erhält, den er vor dem Angriff weißgardistischer Banditen schützte. Was bedeuten die rätselhaften Zeichen auf seiner Klinge? Mischa und seine Freunde Genka und Slawa spüren korrupten weißgardistischen Elementen nach, die die Lösung zu diesem Rätsel besitzen. Findigkeit und zähe Ausdauer führen sie schließlich in den Besitz der Dolchscheide, die den Schlüssel zu jener Geheimschrift trägt. Es gelingt ihnen, den Raub von wertvollen Aufzeichnungen zu verhindern und einen berüchtigten weißgardistischen Seeoffizier, der den Mord an einem jungen Matrosen auf dem Gewissen hat, zu entlarven.

Das große psychologische Einfühlungsvermögen Rybakows, die vielseitige, humorvolle Differenzierung der jugendlichen Charaktere, eine Fülle von spannenden Erlebnissen geben diesem echten Jugendbuch das Gepräge, und jeder junge Leser erkennt in Mischa, Genka und Slawa ein Stück seiner selbst.

Verlag Neues Leben Berlin, 1953
Illustrationen: Gerhard Goßmann
Spannend erzählt

Dreiteiler
Der Marinedolch
Der Bronzeadler
Der Schuß

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s