Bodo Uhse: Leutnant Bertram

Die Jahre 1935 bis 1937 erstehen noch einmal, die Jahre, in denen die deutschen Faschisten schon entscheidende Kriegsvorbereitungen treffen, ihre „Generalprobe der Waffen“ in Spanien abhalten. Auf Spaniens Boden bekämpfen sich Deutsche, durch innere Welten getrennt: Die Söldlinge Hitlers und deutsche Freiwillige, die selbstlos zu den Internationalen Brigaden kamen.

Zu den Söldlingen Hitlers gehört auch der Fliegerleutnant Bertram. Doch er ist unter seinesgleichen ein Einsamer, sein „soldatisch gerader Weg“ ist in wirklichkeit ein labyrinthischer Pfad durch die Irrtümer einer „soldatisch klaren Zeit“. Viele Wirrnisse durchlebt er, bevor er vom selbstgefälligen Ehrgeizling zum Wissenden wird.

Den uniformierten Verfechtern des sterbenden Gestern stellen sich die mutigen Soldaten des Heute, die Kämpfer für den Fortschritt, entgegen. Ihre Schicksale sind ein Stück Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung.

Wie damals der Faschismus im Frieden den Angriff auf den Frieden unternahm und wie jetzt der amerikanische Imperialismus einen neuen Weltkrieg vorzubereiten sucht – das ist oft von geradezu verblüffender Parallelität. Hier sind Lehren aus der Vergangenheit gezogen und anwendbar gemacht für den heutigen Tag.

Aufbau-Verlag Berlin 1954

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s