Anneliese Probst: Orchesterprobe

Pauline hat sich so auf das Studium gefreut, und nun erlebt sie ein Fiasko nach dem anderen. Dabei spielt sie viel lieber Geige, als stundenlang über den Büchern zu sitzen. Sogar für Henry hat sie oft keine Zeit.

Verlag Neues Leben Berlin 1986
Illustrationen Friedrun Weißbarth
Jugendbuchreihe

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s