Johanna Schopenhauer: Reise nach England

Reise nach England

Als die Frau des Handelsherrn Schopenhauer im Jahre 1803 nach London kommt, ist sie fasziniert. Das Leben der Weltstadt mit den altehrwürdigen Kirchen, berühmten Palästen und Museen, gepflegten Parks und imposanten Geschäftsstraßen „funktioniert“ in scheinbar unerschütterlicher Regelmäßigkeit: das mechanische Spielzeug in Weeks Museum wie Mr. Whitbreads riesige Brauerei, die Städtische Feuerversicherungsanstalt wie der gigantische Überseehafen, der allerprivateste bürgerliche Gesellschaftsabend wie die große Staatszeremonie zu Königs Geburtstag. Doch da sind auch die Menschen des Alltags mit ihren Gewohnheiten, ihren Schrullen, ihrem Stolz: der kleine Drogist nennt sich „Wanzenvertilger Ihrer Majestät der Königin“; der Museumswächter gibt sich die Ehre, die vierhundertjährige britische Geschichte zu erläutern, und der Theaterbesucher scheut keinen Skandal, wenn er nicht auf seine Kosten kommt.

Zeitgenossen bezeichneten diese Reisebeschreibung als das beste Buch Johanna Schopenhauers (1766 bis 1838); gewiß ist, daß man es heute wie damals mit Vergnügen lesen kann.

Verlag Rütten & Loening Berlin.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s