Vladimir Michna: Das Haus im Schloßgarten

20181028_120817

Hauptmann Loskot hat sich zu früh auf seinen Urlaub gefreut. Statt Pilze zu suchen und sich in der Sonne braten zu lassen, fährt er nun in ein Dorf bei Usti, um den Mord an einem westdeutschen Touristen aufzuklären. Es gibt kaum Anhaltspunkte, auf denen er seine Ermittlungen aufbauen könnte. Was wollte dieser Tourist in dem kleinen Nest nahe der Staatsgrenze, und vor allem, was suchte er in dem Gartenhäuschen im Schloßpark? Diese Frage bereitet nicht nur Hauptmann Loskot, sondern auch einigen Dorfbewohnern Kopfzerbrechen. Schließlich machte das Haus im Schloßgarten schon einmal von sich reden, doch das ist eine alte Geschichte.

Verlag Neues Leben Berlin 1971
Aus dem Tschechischen von Erwin Thiemann
Illustrationen von Peter Nagengast
Kompaß-Bücherei Band 104

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s